{sweet life} eine Kindheitserinnerung: noch warmer Rosenkuchen

Vor nicht all zu langer Zeit habe ich bei Post aus meiner Küche teilgenommen, das ist eine kleine, feine Aktion, bei der zwei Bloggereusen, oder auch einfach zwei Backfeen sich gegenseitig Küchengeschenkpäckchen schicken. Dazu hatte ich sehr viele, um nicht zu sagen, Unmengen an Ideen und konnte mich einfach nicht entscheiden.

Das Thema war übrigens Kindheitserinnerungen: also Uromas Apfelstrudel (kommt noch, keine Sorge), Mamas Möhrchenkuchen oder ein Rosenkuchen..

Rosenkuchen, das klingt schon so wunderbar – schmeckt aber mindestens wennnochnichtmehr besser! Eigentlich sollte der Rosenkuchen Mohn-Hefe-Schnecken-Kuchen-mit-Aprikosenkonfitüre heißen.. jetzt ist alles klar, oder?

Und die Kindheitserinnerung schlechthin für mich, ist mein Papa, der sich wie ein kleines Kind freut, wenn Mama einen warmen, duftenden Rosenkuchen gebacken hatte.. Also nu mal rann an den Ofen!

Ihr braucht:

  • 1 Würfel Hefe
  • 500g Mehl
  • 60g Butter
  • 250ml lauwarme Milch
  • 60g Zucker
  • Salz
  • 1 Ei
  • 1 Mohnbackfertigmischung (geht einfach zu leicht…)
  • etwas Milch zum Bestreichen
  • und etwas Aprikosenmarmelade zum Aprikotieren des noch warmen Kuchens…

Dann schmeißt ihr eueren Ofen an (ich backe immer mit Umluft) auf 160° uuund

siebt Mehl in eine Schüssel und drückt eine Mulde hinein, die Hefe in die Mulde bröckeln und etwas Zucker und etwas Milch dazu geben, vorsichtig verrühren und 10 Minuten gehen lassen. Die restliche Milch, den restlichen Zucker, Butter, Salz und Ei dazu geben und alles zu einem Teig verarbeiten, diesen dann 1 Stunde gehen lassen.

Dann den Teig zu einem Rechteck (30 x 60 cm) ausrollen und die Mohnbackfertigmischung darauf streichen. Den Teig von der Längsseite her einrollen und mit einem sehr scharfen(!) Messer in etwa 5 cm breite Scheiben schneiden. Diese dicht an dicht aufrecht in eine gefettete Springform setzen und mit der Milch bestreichen.

Im wie gesagt schon vorgeheizten Backofen bei Umluft 160 Grad 50 bis 60 Minuten backen. Noch warm mit der Aprikosenmarmelade aprikotieren.

Und ihr werdet sehen- ab ca. 35 Mintuen schleichen sich in der Küche Gestalten herum, die sich wundern warum es hier so gut duftet und euch plötzlich gaaaaanz lieb haben… und sich gerne zum Probieren zur Verfügung stellen.

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

3 Gedanken zu “{sweet life} eine Kindheitserinnerung: noch warmer Rosenkuchen

  1. Pingback: Post aus Sofies Küche… Grilling ist angesagt! | sonnensofie
  2. Pingback: 1 Jahr Sonnensofie und ein riesiges Dankeschön! | Sonnensofie
  3. Pingback: {sweet life} ein hässliches Foto, gar kein Foto und nun doch: ein wunderschöner Rosenkuchen | Sonnensofies Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s