{sweet life} Zipfel, Zapfel, Bratapfelkuchen aka 2.Advent

wenn mich einer fragen würde, was ich in der Weihnachtszeit am liebsten mag… dann wäre das TeeTeeTee… oder Apfel, oder ein kleines Stückchen Tarzipan Marzipan

also stellt sich die kleine Sofie in die Küche und bäckt einen (selbsterfundenen) Bratapfelkuchen mit Orangen-Marzipan-Tee…

bratapfelkuchen

(und ich bin immer noch ein Strahlehonigkuchenpferdchen, wenn ich daran denke, wie gut er angekommen ist)

Ihr braucht:

  • 300g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • Salz
  • 125g Zucker
  • 175g Butter, möglichst kalt
  • Marzipan-Orangen-Tee (z.B. den 2. Adventstee von Tafelgut)
  • 75g Rosinen
  • evtl. 2 El Rum
  • 100g Marzipan
  • 100g Mandelblättchen
  • 30g Orangenmarmelade
  • 4 Äpfel

bratapfel.kuchen.

In einer großen Schüssel mischt ihr Mehl, Backpulver, Salz und Zucker. Gebt 150g Butter hinzu und verknetet alles, so gut es geht.

Kocht ein MINI-Tässchen, sehr starken Marzipan-Orangen-Tee und gebt 2 El davon zum Teig. Dieser sollte sich nun easypeasy formen lassen. Sollte er zu weich sein, gebt ihr ihn einfach kurz in den Kühlschrank.

bratapfel.kuchen

Entkernt die Äpfel und halbiert sie. Legt sie auch ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech, und gebt sie für 20 Minuten bei 150° Umluft in den Ofen.

Kocht nocheinmal 100ml Marzpian-Orangen-Tee und lasst die Rosinen darin einweichen. Eventuell könnt ihr noch 2 El Rum hinzugeben.

bratapfel.kuchen..

Rollt den Teig aus und kleidet eine, mit Backpapier ausgelegte, Springform damit aus. Dabei darf auch gerne etwas Teig überbleiben, der später als Dekoration genutzt wird. Stecht den Boden mehrmals mit einer Gabel ein und backt ihn bei gleicher Temperatur für 20 Minuten.

Hohlt die Äpfel aus dem Ofen, schält sie und gebt sie in eine Schüssel. Dazu kommen jetzt Marzipan, Orangenmarmelade und 25g Butter. Alles gut mit einer Gabel zermanschen. Dann gebt ihr die Rosinen und Mandelblättchen hinzu, vermengt alles. Gebt die Bratapfelmasse (die übrigens OBERLECKER ist… die hätte ich echt pur essen können…) auf den Kuchenboden und verteilt sie gleichmäßig. Aus dem übergebliebenen Teig könnt ihr jetzt noch weihnachtliche Motive (bei mir Sternchen) ausstechen und dekorativ auf den Kuchen legen.

bratapfelkuchen.

Dieser kommt jetzt noch einmal für 20 Minuten in den Ofen. Anschließend lasst ihr ihn leicht abkühlen und serviert ihn am Besten noch leicht warm. Bestäubt ihn vielleicht noch mit Puderzucker oder serviert ihn mit einer Kugel Vanilleeis…

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

7 Gedanken zu “{sweet life} Zipfel, Zapfel, Bratapfelkuchen aka 2.Advent

  1. Na du große Kuchenbäckerin , das Rezept liest sich ja super. Aber ich habe dieses Jahr auch feine Plàtzchen gebacken.
    Nachdem wir wenig naschen, bleiben auch für noch welche übrig.Gruß Lore.

    Gefällt mir

  2. Pingback: {sweet life} Zauber-Cookies zum Tee(-Gutschein-Give-Away) | Sonnensofie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s