{sweet life} Bobbes oder warum ich alte Rezepte mag

ich liebe alte Rezepte, die Geschichten erzählen – Gebäck, das an andere Zeiten erinnert..

neulich habe ich in einem wundervollen Buch das Rezept für Bobbes gefunden, angeblich ein Berliner Gebäck, aber meine Freundin mit Halbberliner Wurzeln kannte sie nicht..

 

bobbes

irgendwie klang Bobbes niedlich.. und mir war klar, dass früher oder später eine Ladung davon in meinem Ofen schmurgeln und duften würde..

Bobbes

für den Teig:

  • 375g Mehl
  • 250g kalte Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • Salz

für die Streusel:

  • 150g Mehl
  • 75g Zucker
  • 75g kalte Butter
  • Salz

für die Füllung:

  • 250g Marzipan
  • 100g Rosinen
  • 2 El Rum
  • 2 El O-Saft

bobbes

Die Rosinen in Rum und O-Saft einlegen. Die trockenen Zutaten für den Teig mischen, Butter und Ei hinzugeben und alles schnell zu einem glatten Teig verkneten. Dieser sollte für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank. Die Streusel zusammenkneten und beiseite stellen.

Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

bobbes

Den Teig 4teln und jeweils zu einem großen Rechteck ausrollen. Die Rosinen mit dem Marzipan verkneten und jeweils ein 4tel der Masse auf das Teigrechteck verteilen. Das Rechteck von der längeren Seite her aufrollen und die Rolle in fingerbreite Scheiben schneiden. Die Scheiben auf die Backbleche legen und mit den Streuseln bestreuen.

Die Bobbes für 20 Minuten backen, herausnehmen und auf einem Backgitter vollständig auskühlen lassen..

Bobbes.

Auf der Skala von 1-10 für kleine Teilchen erhalten sie mindestens eine 8.

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

4 Gedanken zu “{sweet life} Bobbes oder warum ich alte Rezepte mag

  1. Bobbes kenne ich noch von meiner Ausbildung zum Bäcker, allerdings ist das schon über 20 Jahre her und ich habe leider keine Rezepte von damals.
    Das Rezept hier ist genial, allerdings lebe ich jetzt aus gesundheitlichen und ethischen Gründen rein pflanzlich und nehme statt dem Ei ein Ei-Ersatzprodukt … hat wunderbar geklappt. PERFEKT. Daher gibt es von mir 10 Punkte. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s