{sweet life} die Suche nach dem Karamellkeksrezept

ihr kennt sie alle, die Karamellkekse von denen ich spreche.. einzeln verpackt, in Plastik, kommen sie ganz unscheinbar daher, neben dem Cappuccino..

ist dann die Plastikhülle, mit der rot-weißen Beschriftung erst einmal geöffnet, ist der Keks wahrscheinlich auch noch zerbröselt..

aber nichts davon kann darüber hinweg täuschen, dass es sich um die weltbesten Karamellkekse handelt – das behaupte jedenfalls ich!

karamellKeks

die Suche nach einem Rezept – irgendwie muss doch dieser Haufen an Plastikmüll übergangen werden – gestaltet sich jedoch schwer.. keiner ist wirklich in der Lage, mir ein Rezept zu bieten, dass dem Original nahe kommt!

was bleibt? selbst probieren.. und meine Karamellkekse können sich wirklich sehen lassen!

Zutaten:

  • 125g dunklen Sirup (am Besten Kandissirup, sonst den von Grafschafter)
  • 25g Ahornsirup
  • Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 100g Butter
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 250g Mehl

karamellkeks

Sirup, Ahornsirup, eine Prise Salz, Zimt und Butter gut mit einander verrühren. Mehl und Backpulver mischen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Dieser muss nun für mind. 3 Stunden in den Kühlschrank.

Dann wird der Ofen auf 160° Umluft vorgeheizt und zwei Backbleche werden mit Backpapier ausgelegt.

Karamell.keks

 

Der Teig wird in 0,5cm breite Rechtecke, mit der Größe von ungefähr 6x3cm, geschnitten und auf die Bleche verteilt. Wer mag, kann noch mit einer Gabel ein Muster in die Oberfläche drücken – das Original hat an den Rändern ein Gabelmuster.

Karamellkeks

Die Kekse werden für 15 Minuten gebacken. Wenn sie aus dem Ofen kommen, sind sie noch ein bisschen weich. Wenn sie dann jedoch abkühlen, werden sie fest (und bröselig, wie sie sich gehören).

KaramellKeks

Was meint ihr – kann mein Rezept mithalten mit dem Original?

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

4 Gedanken zu “{sweet life} die Suche nach dem Karamellkeksrezept

  1. Yummy!
    Karamellkekse (die, von denen Du anfangs geschrieben hast…) sind echt lecker!
    Wenn Deine nur annähernd so gut sind….RESPEKT!
    Ich werde mir das Rezept mal „merken“ und bei Gelegenheit antesten.
    Danke für’s Rezept.
    Wünsche Dir einen wunderschönen Frühlingsstart.
    Gruß Britti

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s