{DIY} Berta, Isolde und Co — Hühnchen selbstgenäht

..ich muss gestehen, ich war früher ein wildes Huhn.. jedenfalls habe ich die Bücher der Wilden Hühner in- und auswendig gekannt!

Auf der einen Seite möchte ich mir nicht wirklich eigene Hühner zulegen.. dazu machen sie dann doch zu viel Dreck — das sehe ich jetzt wieder, weil eine Bekannte neuerdings ein Hühnchen hat!

Aber auf der anderen Seite sind sie schon irgendwie süß — Berta, Isolde, Amanda..wie sie alle heißen – und neulich brachte meine Oma dann sehr süße, selbstgenähte Hühner mit und zeigte mir auch noch, wie ich sie nähen kann.. meiner Hühnerfarm stand also nichts mehr im Weg!

Hühner

Und auch als kleine Osterfreude machen sie sich prima!

Mittlerweile hüpfen bei uns daheim schon einige Hühnchen herum, alle Freunde haben eines und auch der Papa hat unbedingt eines für sein Büro gewollt.. deswegen bekommt ihr jetzt die Anleitung: lasst uns die Welt voller Hühner machen.. denn „alles ist gut, solange du ein wildes Huhn bist“.. oder so ähnlich

ihr braucht:

  • 2 Stoffzuschnitte 8cm x 8cm
  • Stoffzuschnitt für den Schnabel: 3,5cm x 3,5cm
  • Garn für die Beine: ca. 18cm
  • Garn für das Schwänzchen: ca. 4cm
  • Füllwatte
  • Garn zum Aufhängen
  • Perlen für die Augen
  • Nadel und Faden

Faltet den Schnabel, wie im Bild mit den gepunkteten Linien dargestellt, und schneidet das Garn für das Schwänzchen zu.

Hühnchen.ANleitung

Legt die Stoffzuschnitte für den Körper rechts auf rechts und den Schnabel und das Garn so hinein, dass die Spitze und das runde Ende, also alles, was nachher außen ist, nach Innen zeigt. Näht an den gestrichelten Linien, also füßchenbreit, an den drei Seiten (bis auf unten) einmal herum.

Dann wendet ihr das Hühnchen und füllt es mit Watte — es sollte schon relativ dick sein. Näht jetzt die Unterseite zu: aber näht sie nicht gerade zu, sondern so, dass die Ursprüngliche Kante nun die Mitte bildet – also ein asymetrischer Körper entsteht. Dabei müsst ihr das Garn für die Füßchen so hineinlegen, dass die beiden Enden herausschauen. Wenn ihr ganz gut seid, näht ihr die Unterseite zu, ohne den Garn festzunähen, dann könnt ihr die Füßchen nachher noch zurecht ziehen.

Hühnchen

Nehmt eine Nadel und fädelt einen Faden ein. Stecht nun von Oben nach Unten mehrmals durch und zieht den Körper zusammen (der Bauch wird also zum Rücken gezogen). Dadurch erhält das Hühnchen noch  mehr Struktur.

Nun müsst ihr noch zwei Perlen als Augen annähen und am Rücken einen Garn zum Aufhängen annähen.

Hühner

Schon seid ihr fertig und könnt jemandem eine Freude machen — Wie würde euer Huhn heißen? Ich bin ganz stark für Isolde..

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

 

Advertisements

4 Gedanken zu “{DIY} Berta, Isolde und Co — Hühnchen selbstgenäht

  1. Sehr süß Eure Hühnchenparade, und sie kommen mir sehr bekannt vor. Meine Hühnchen haben allerdings einen gefalteten Schnabel aus einem Quadrat 4 x4 cm. Und wenn man ein Rechteck schneidet, z.B. 6×10,5 cm dann spart man sich eine Naht. Das Bändchen zum Aufhängen kann man ja einfach am Rücken durchziehen. Viel Erfolg bei den Hasen!
    Liebe Grüße Eva

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s