{sweet life} Oleee, ole, ole, oleee – ein Fußball-Pop-Märchen

Es waren einmal vier Freunde (Ben und Jerry, Maxi und Moritz – für alle, die’s genau wissen wollen).. Ihr Lieblingslied war „54, 74, 90, 2014..“ – ihr wisst worauf ich herauswill: auf das Fußball-Pop-Märchen 2014, ne? Wenn das deutsche Team in Brasilien den Kuchenpott holt.. oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Ich drücke ihnen jedenfalls feste die schwarz-rot-gold lackierten Däumchen, dass sie den Pott heimholen, kann aber auch verstehen, wenn das schwer wird, denn: ich könnte nicht mit so einem Kuchenball spielen. Abgesehen davon, dass ich eine Fußballniete bin (anders kann ich die Sportnote im Semester Fußball nicht interpretieren), würde ich die kleinen Cake-Pops lieber aufessen, als damit zu spielen.

fußballpop

Aber zurück zum Thema, ich schweife ab, unseren Freunden fehlte leider der Ball zum Glück. Da musste etwas geschehen, deswegen habe ich trotz tropischer Temperaturen den Backofen angeschmissen und improvisiert: Fußball-Pops mussten her.

Fußball.pop

Positiver Nebeneffekt: diese kleine Nascherei ist perfekt als Stärkung für die Halbzeitpause – oder wenn meine Schwestern und mein Papa unsere vier Freunde nach jedem einzelnen Tor jubelnd in den Garten stürmen und minutenlang die Deutschlandfahne schwenken.

Und nun die Moral der Geschicht: das Rezept der Cake-Balls, das gibt es nicht!

Ein Scherz, hier kommt es natürlich (ich habe übrigens eine Silikonform ausprobiert):

  • 2 Eier
  • 60g Butter
  • 60g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 90g Mehl
  • 2 Tl Backpulver
  • Salz
  • Zuckerschrift oder Schokolade

fußball.pop

Butter, Zucker und Vanillezucker cremig schlagen, die Eier hinzugeben und alles gut verrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen, zur Buttermasse geben und alles gut verquirlen.

Den Teig gleichmäßig in den unteren Teil der Silikonform füllen und die Küchlein bei 170° Umluft für 15 Minuten backen. Nehmt sie dann aus dem Ofen und lasst sie vollständig abkühlen.

fußballPop

Ich habe die Küchlein mit Zuckerschrift dekoriert, man sieht allerdings, dass ich keine Fußballerin bin: ich konnte nämlich keine schönen Fußbälle malen, das nächste Mal wird es wohl Basketbälle geben, die kann ich besser!

Dann lasst uns mal der National(kuchen)Mannschaft die schwarzrotgoldenen Däumchen halten, damit unsere Freunde singen können „oleee, ole, ole, oleeee – 54, 74, 90.. 2014“!

fußball.Pop

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s