{sweet life} manchmal braucht das Leben eine Puddingtarte

Es gibt Tage, die eine Puddingtarte brauchen. Tage, die ohne Pudding unvollständig wären. Tage, an denen Pudding die einzige Rettung ist. Im Winter würde ich mich dann am Liebsten mit einer großen Schüssel Pudding in eine dicke Decke einmummeln und Musik hören. Im Sommer würde ich da wohl schräg angesehen, also muss eine Puddingtarte her! Kennt ihr nicht? Na dann aber hopp!

Schokokäsekuchen

Vor einzwei Wochen war mal wieder ein Pudding-Tag: meine ehemalige Deutschlehererin erklärte mir, es sei nicht so schlimm, wenn ich (dank ihrer Note) noch keinen Studienplatz bekommen würde, ich sei sowieso noch zu jung.

Nur um das klar zu stellen: ich bin nicht zu jung. Erstens gibt viele, die in meinem Alter schon Abitur machen und zweitens kommt Wissen ja nicht mit dem Alter. Nur weil ich ein Jahr jünger bin als andere heißt das nicht, dass ich weniger schlau bin..

Aber ich wollte euch nicht die Ohren volljammern, sondern nur eine Erklärung bieten, warum ich so dringend eine Puddingtarte erfinden musste. Mit Schokolade obendrauf, weil: Schokolade macht (mich) glücklich. Trommelwirbel also für das Rezept!

SchokoKäsekuchen

Für den Mürbeteigboden braucht ihr:

  • 125g kalte Butter
  • 90g Zucker
  • 1 Ei
  • 250g Mehl

 

Zucker und Mehl mischen, die kalte Butter mit den Fingerspitzen einarbeiten, bis sich die Konsistenz von feuchtem Sand ergibt. Dann das Ei hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen für 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Danach eine, gemehlte und gefettete, Springform (Durchmesser 32cm oder 2x 22cm) mit dem Teig auslegen, den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und 12-15 bei 180° Umluft vorbacken. Den Mürbeteigboden aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

schokokäsekuchenschokokäsekuchen

Für die Puddingfüllung braucht ihr:

  • 170g Zucker
  • 3 Eier
  • 200ml Sahne

Zucker und Eier verquirlen, die Sahne unter Rühren vorsichtig einfließen lassen. Die Eiermasse auf den Boden gießen und alles vorsichtig wieder in den Ofen schieben. Für weitere 30 Minuten backen, aber nach ca. 20 Minuten mit Alufolie abdecken, da die Füllung sonst zu stark bräunt. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Schoko.käsekuchen

Für die Schokosauce braucht ihr:

  • 100g dunkle Kuvertüre
  • 100g Himbeeren (frisch oder TK)

Die Himbeeren waschen oder auftauen lassen, anschließend durch ein feines Sieb passieren, sodass nur die Kerne zurück bleiben. Die Kuvertüre schmelzen und mit dem Himbeermus verrühren. Den kalten Kuchen mit der Schokomasse bestreichen und bis zum Servieren kalt stellen.

 

Habt ihr auch manchmal Puddingtage? Und was macht ihr dann dagegen?

Der Kuchen ist aber nicht nur für Puddingmomente geeignet, er schmeckt auch so. Und sogar mein Opi hat ein, nein drei Stück gegessen. Und das will was heißen, bei seinen durchschnittlich 5 Stück Kuchen pro Jahr..

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

3 Gedanken zu “{sweet life} manchmal braucht das Leben eine Puddingtarte

  1. Ich fürchte, ich habe von dieser Puddingtarte nicht das kleinste Probierstückchen abbekommen… und das obwohl ich auch manchmal In meinem Alter noch Puddingtage brauche…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s