{sweet life} Coffee Cantuccini oh amore mio per favor é grazie!

coffeecantuccini

Ich hab euch ja schon einmal erzählt, wie wenig Fremdsprachen ich kann. Also neben Englisch ist da noch Latein und Altgriechisch im Angebot. Dank Sokrates weiß ich jetzt, das ich nichts weiß und jedesmal wenn ich „Servus“ sag, weißt mich mein Gehirn auf die ursprüngliche Bedeutung hin, aber hey: damit komm ich nicht weit. Denn sowohl in Griechenland als auch in Italien will heute keiner mehr jene Vokabeln hören, die ich für Graecum und Latinum pauken durfte. Teilweise verstehen sie es sogar gar nicht mehr. Da will man ein Tretboot mieten und in Wirklichkeit beinhaltet der Satz die Worte „Schegelschiff“ und „kapern“. Echt so passiert!

coffecantuccini

Aber ein paar Dinge sind zum Glück gleich geblieben: sowohl die Römer, als auch die Italiener essen gerne. Und vor allem viel. Da braucht es schon mal einen „espresso dopio“ hinterher und dazu ein „cantuccini per favore“. Tja und hier hört es mit meinem Italienisch fast schon auf (gelato, grazie und baccio ist der kümmerliche Rest). Doch wer braucht schon einen Vorrat an italienischen Vokabeln, wenn man ebenso gut einen Vorrat an Cantuccini haben könnte? Ich muss schließlich nicht italienisch sprechen können, um italienisch backen zu können. Gedacht, gesagt, getan: und schon stand ich in der Küche um Cantuccini zu backen (mal wieder). Dieses Mal mit Kaffee, denn wie schon erwähnt passt das wundervoll.

cofee.cantuccini

Wer sich auch einen Canttuccini-Vorrat anlegen möchte, das Rezept per favore:

  • 3 Eier
  • 100g Butter
  • 120g Zucker
  • 100g gehackte Mandeln
  • 150g gemahlene Mandeln
  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Instant Espresso-Pulver
  • 1 Tl Backpulver
  • Salz

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180° (Umluft 165°) vorheizen.

Butter, Eier und Zucker verquirlen. Alle restlichen Zutaten gut vermischen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Daraus ca. 5 lange Rollen formen, auf die Bleche legen, platt drücken und für 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und anschließend in fingerbreite Scheiben schneiden. Diese mit der Schnittseite nach oben auf die Bleche legen und für weitere 20 Minuten goldbraun backen. Anschließend ganz abkühlen lassen und luftdicht verpackt aufbewahren.

coffee.cantuccini

Und beim Servieren mit Italienisch glänzen: un café cantuccini prego.

coffe.cantuccini

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s