{sweet life} an grauen Tagen hilft nur eines: Milchreis mit Apfel-Zimt

Wenn ich morgens aufgeweckt werde, weil der Wecker unnachgiebig klingelt; wenn ich das erste Mal aus dem Fenster schaue und nichts sehe außer grauer Nebelsuppe (oder es noch so dunkel ist, dass man nicht einmal den Nebel sieht); wenn ich das warme Bett verlassen muss, die Zehen vorsichtig aus der Decke herausstrecke und sofort wieder einziehe; wenn ich, zusammengefasst, am liebsten den ganzen Tag mit Kuschelmuscheldecke auf dem Bett verbringen würde, dann hilft nur eines: Milchreis. Viel viel viel Milchreis mit Apfel-Zimt-Kompott. In der liebsten Schüssel (bemalt von meiner Schwester H).

 

So eine Portion Milchreis ändert zwar dann auch nichts an der Situation. Ich muss dennoch aufstehen, den Tag meistern, in die Kälte hinaus, aber mit Aussicht auf eine warme Schüssel Milchreis, lässt sich die Uni sogar mit einem Lächeln auf dem Gesicht meistern. Ein verschwörerisches Lächeln, Milchreisschlachtpläne im Kopf schmiedend schafft man es dann sogar noch, eine Runde laufen zu gehen (jedenfalls bis die Nase rot und eiskalt ist).

Ich sag nur: #meinedrogeistmilchreis

 

Und dann eine große warme Schüssel Milchreis mit viel viel Apfel-Zimt-Kompott kochen. Ab unter die Kuschelmuscheldecke (vielleicht noch ein warmes Kirschkernkissen) und zufrieden vor mich hin löffelnd sehe ich dann aus dem Fenster und denk mir: heute war ein guter Tag.

 

Für 1 milchreisliebende Person:

  • 250g Milchreis
  • 500ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 schönen großen, rotschaligen Apfel
  • 1 El Butter
  • eine Prise Zimt (oder eine Zimtmühle wie ich)

Die Milch in einem großen Topf zum Kochen bringen, Milchreis und Vanillezucker einrühren und nach Packungsanleitung kochen. Dabei immer umrühren, damit euch der Reis nicht anbrennt. Wobei ich hierzu anmerken muss: in der Studentenküche (!!) ist mir der Milchreis noch kein (!!) Mal angebrannt.

Den Apfel waschen und klein schneiden, dabei auch das Kerngehäuse entfernen. Die Butter in eine Pfanne geben und bräunen lassen, dann die Äpfel und den Zimt hinzugeben und die Äpfel leicht weich kochen.

Milchreis und Äpfel in eine große Schüssel füllen, einen großen Löffel schnappen #meinedrogeheißtmilchreis

 

Was hilft bei euch gegen den „grauer-nasskalter-Tag-Blues“? Eine Tasse heiße Schokolade oder ein gutes Buch, eine schöne CD oder ein Lebkuchen aus dem Geheimvorrat?

 

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

2 Gedanken zu “{sweet life} an grauen Tagen hilft nur eines: Milchreis mit Apfel-Zimt

  1. Milchreis könnte ich bei diesem Wetter ständig futtern. Habe mich vorhin auch schon hingestellt und mir einen großen Pott gekocht, dann habe ich ein bisschen länger was davon ; )
    Mit Äpfeln und Zimt ist genial, aber manchmal schneide ich mir auch eine kleine Banane hinein und gebe Schokostückchen in den noch warmen Milchreis hinein.
    Und im Sommer ist kalter Milchreis dran. Mit einer großen Kugel Vanilleeis! 🙂

    Viele Grüße und einen schönen 2. Advent
    Patricia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s