{sweet life} Oldies but Goodies Klappe die Zweite: Zwetschgen Crumble

Ich bin ein absolutes Herbstkind. Apfelkuchen, Kürbissuppe und Zwetschgenkompott zählen zu meinen allerliebsten Lieblingsessen und ein Blätterraschel-Spaziergang macht mich genauso glücklich, wie mit dicken Socken und einer Tasse Tee auf dem Bett zu sitzen, währen draußen ein kleiner Herbststurm tobt.

Kein Wunder also, dass der Zwetschgencrumble meiner Ma zu meinen allerliebsten Lieblingsrezepten gehört und auf einer der ersten Seiten in meinem Rezepte Notizbuch steht. Das Originalrezept dafür habe ich euch auch schon präsentiert, ganz weit am Anfang dieser Bloggeschichte (dementsprechend sind die Fotos unterbelichtet und nicht gut zu erkennen).

Deswegen hier eine leicht abgewandelte Version mit Zimt und Walnüssen. Zwar hat der Walnüsse-und-Zimt-nicht-mögende-Teil meiner Familie erst gemosert, dann waren aber doch ratzfatz hastdunichtgesehen die Crumble-Portionen aufgefuttert.

Ihr braucht:

  • 200g Butter
  • 200g Zucker
  • 240g Mehl
  • 100g gehackte Walnüsse
  • eine Prise Zimt
  • Salz
  • ein halbes Pfund Zwetschgen

Zucker, Mehl, Nüsse, Zimt und Salz mischen und mit der Butter zu Streuseln verkneten. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Die Hälfte der Streusel als Boden in eine Form drücken und die Zwetschgen darauf verteilen. Mit der anderen Hälfte Streusel abschließen und bei 180° Umluft für 20-25 Minuten backen, bis die obersten Streusel goldbraun sind.

Den Zwetschgencrumble noch leicht warm mit etwas angeschlagener Sahne servieren. Kleiner Tipp: der Crumble lässt sich erst ab Tag 2 gut schneiden, davor ist er eher was für Löffel-Fans. Meist überlebt er den Tag 1 aber noch nicht einmal, die Löffel-Version ist also zu empfehlen.

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

6 Gedanken zu “{sweet life} Oldies but Goodies Klappe die Zweite: Zwetschgen Crumble

  1. Hallo Sofie,
    dieses Rezept habe ich auch von Deiner Mama übernommen und schon ganz oft mit verschiedenstem Obst gebacken. Und wie Ihr und auch meine Kinder klein waren habt ihr von diesem Teig naschen können, weil er kein Ei enthält.
    Liebe Grüße Eva

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s