{sweet life} Rohrnudeln mit Familiensauce; wer isst mit?

Es gibt eine Hand voll Süßspeißen, die mich sofort glücklich machen. Apfelstrudel nach dem Rezept meiner Uromi, Zwetschgenknödel vom meiner Mami oder Rohrnudeln von meiner Omi. Letztere zwei Köstlichkeiten bekomme ich zum Glück immer noch ab und an und freue mich dann immer wie ein Honigkuchenpferd. Klar, dass ich enttäuscht war, als meine Omi Anfang der letzten Ferien riesige Rohrnudeln mit Zwetschgen gebacken hatte, ich aber schon vor dem Mittagessen wieder fahren musste. Aber meine Oma ist eben die Beste und hat schwupsdiwups zwei davon in Alufolie eingepackt und mir mitgegeben.

Und letztes Wochenende, wieder zurück in Tübingen (wissen Schwaben eigentlich, was Rohrnudeln sind?), bin ich zufällig über ein Rezept für Rohrnudeln gestolpert und tja, dann musste ich eben morgens um 10 kurz rüber zum Supermarkt und 1 Würfel Hefe kaufen, ich glaube der Kassierer fand das sehr amüsant. Dafür sind aber die letzten freien Tage im Semester da, habe ich gehört, um das Frühstück ausfallen zu lassen und am späten Vormittag eine große Auflaufform voller duftender Buchteln aus dem Ofen zu holen. Mit warmer Familiensauce (der Codename für Vanillesauce, der sich eingebürgert hat, als meine kleinste Schwester noch nicht alle Wörter kannte aber mindestens schon so viel gesprochen hat) servieren ist das ganz ganz großes Glück, das könnt ihr mir glauben.

ihr braucht:

  • 120g Milch
  • 40g Butter
  • 300g Mehl
  • Salz
  • 1/2 Würfel Frischhefe
  • 2 EL Zucker
  • 1 verquirltes Ei
  • Powidl (Zwetschgenmus)
  • 2 EL geschmolzene Butter zum Bestreichen
  • Puderzucker

Eine Auflaufform, Springform oder wie ich 2 kleine Auflaufformen fetten und bereit stellen. Milch und Butter auf dem Herd sachte erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist.
Mehl, Salz, Hefe und Zucker mischen. Die Butter-Milch dazu geben und gemeinsam mit dem verquirlten Ei per Knethaken gut mischen, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Teig dann gut zugedeckt an einem zugfreien, warmen Ort 1 Stunde lang gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat. Dann in 12 gleich große Stücke teilen, diese zu Kugeln rollen und plattdrücken. Je etwas Powidl in der Mitte platzieren, von allen Seiten mit Teig umhüllen und die Nähte gut zusammendrücken.
Die gefüllten Teigkugeln nun mit der Naht nach unten in die vorbereitete Form geben und erneut eine halbe Stunde lang zugedeckt gehen lassen. Während dessen den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen..
Die ungebackenen Buchteln mit geschmolzener Butter bepinseln und ca. 25 Minuten lang backen.
Zuletzt mit Puderzucker bestäuben und mit Vanillesauce servieren.

Ihr braucht:

  • 750ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver von Dr.Oetker
  • 2 EL Zucker

Die Milch erwärmen und dann Puddingpulver und Zucker gut einrühren. Die Vanillesauce nach Packungsanleitung kochen und natürlich warm servieren (wer mag schon kalte Vanillesauce?).

Das einzige Problem, dass sich nach meiner Backaktion ergab: wer isst mit? Das Studentenwohnheim noch halb leer und ich mit einer ganzen Auflaufform voller warmer Rohrnudeln. Die Lösung des Problems: eine Hälfte eingefroren und nach Bedarf wieder aufgetaut und kurz warm gebacken.

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

9 Gedanken zu “{sweet life} Rohrnudeln mit Familiensauce; wer isst mit?

  1. Pingback: {sweet life} Zwetschgenknödel mit Semmelbrösel-Knödelbrösel und Topfenteig. Allergrößte Klasse. | Sonnensofies Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s