{sweet life} Honig Zimt Mandarinen Wecken und Kuscheldecken-Krimi-Tage

Ich bin ja eigentlich ein Herbstkind. Aber der Winter ist auch ne ziemlich feine Sache. Man kann ohne Ausrede den ganzen Tag im Bett bleiben (wenn man die Zeit dazu hat), dicke Stricksocken an den Füßen, Kuschelpullis und Handstulpen an. Dazu eine große Tasse Tee und einen guten Krimi und ich wäre tagelang verschwunden. Zu Schulzeiten sahen meine Herbstferien ungefähr genau so aus: ich habe alle Kissen auf einen Haufen gelegt, mich mit dem 5. Harry Potter unter die Kuscheldecke verzogen und das Buch an zwei Tagen ausgelesen.

So Kuscheldecken-Krimi-Tage sind natürlich uuuunheimlich anstrengend, allein die ganze Fantasie-Leistung, mir Geschichten vorzustellen und dazu selber Ideen für mindestens zwanzig dicke Bücher zu sammeln, die ich dann doch nie schreiben werde. Da kommt eine Tee-Pause gerade recht, am Besten mit einem süßen Teilchen dazu. Wobei man diese Honig-Mandarinen-Zimt-Wecken – übrigens die einzige Ausnahme, bei der ich nicht auf den Begriff „Semmel“ poche – auch prima zum Frühstück verputzen kann; Auch am Tag drauf noch, einfach 5 Minuten im Ofen anwärmen und mit Quark und Honig oder selbst gekochter Marmelade aus dem Sommer.

Aber genug geredet – ich habe heute nämlich glatt mal wieder Zeit, mich mit einem guten Buch unter der Kuscheldecke zu verstecken und genau das mache ich jetzt auch.

Ihr braucht:

  • 500g Mehl
  • Zimt
  • 50g Zucker
  • Schale 1 Clementine
  • 250ml warme Milch
  • 50g weiche Butter
  • 1 EL Honig
  • 1 Würfel Hefe
  • Salz
  • 1 Ei
  • ganze Mandeln

Mehl, Zimt, Zucker und Salz mischen. Milch und Butter leicht erwärmen, den Honig und die Hefe darin auflösen. Alles zu den trockenen Zutaten geben und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen für mindestens eine Stunde an einem warmen, dunklen Ort gehen lassen. Dann erneut gut verkneten und in ca. 6 Stücke teilen. Diese zu kleinen Kugeln formen, platt drücken und mit einem Messer an den Seiten einschneiden. Das Ei verquirlen, die Teiglinge damit bestreichen, jeweils eine Mandel in die Mitte setzen und bei 180° Umluft für 25 Minuten goldbraun backen.

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s