{sweet life} Haselnuss-Heidelbeer-Engelsaugen und die Sache mit den sauren Gurken

Normalerweise und zur Weihnachts-Plätzchen-Zeit sowieso überhaupt habe ich immer ein Glas saure Gurken im Kühlschrank stehen; sogenannte Plätzchen-back-saure-Gurken. Nach dem Backen braucht es einfach ein Gegengewicht, obwohl ich jetzt währenddessen gar nicht so viel Nasche. Und nachdem ich ja auch schon relativ früh saure Gurken zu schätzen gelernt habe, sozusagen von Kindesbeinen auf (hier ist mein Rezept für selbsteingekochte saure Gurken) und meine Mami nach dem Backen auch gerne mal ein oder zwei verspeist, war das für mich etwas vollkommen gängiges – bis mich meine Kommilitonin ausgelacht hat und nur meinte, ich wäre aber doch nicht schwanger? Ach wo.. das sind eben einfach Plätzchen-back-saure-Gurken.

Jedenfalls steht nun wieder ein Glas in meinem Kühlschrank, denn seit Mittwoch ist offiziell Plätzchen-Back-Zeit und gestern habe ich spontan noch eine zweite Sorte Plätzchen gebacken. Engelsaugen habe ich letztes Jahr zum ersten Mal gebacken um darauf gleich von einem Mitbewohner gehört, das wären seine Lieblingsplätzchen. Mittlerweile macht er seinen Master im Ausland, weswegen ich auch ziemlich überrascht war, als er – kaum dass ich das letzte Blech aus dem Ofen geholt hatte – in der WG Küche auftauchte. Er wäre gerade zufällig in Tübingen und wollte mal vorbeischauen… wirklich so passiert, Sofies-saure-Gurken-Ehrenwort.

Ihr braucht:

  • 400g Mehl
  • Salz
  • Plätzchengewürz (Zimt, Ingwer, Nelken, Anis)
  • 175g Zucker
  • 200g Butter
  • 1 Ei
  • 100g Haselnüsse
  • 100g Heidelbeermarmelade

Mehl, Salz, Gewürze und Zucker mischen, die Butter einkneten, sowie das Ei und alles zu einem glatten Teig zusammenbringen.

Die Haselnüsse klein hacken oder zerstoßen und ein eine flache Schüssel geben. Jeweils ca. 1 Teelöffel Teig zu einer kleinen Kugel rollen, in den Haselnüssen wälzen und auf ein vorbereitetes Backblech setzen. Mit dem kleinen Finger oder dem Ende eines Kochlöffels eine kleine Mulde in die Kugeln drücken und diese mit Heidelbeermarmelade füllen, allerdings nicht zu viel, da diese sonst beim Backen überläuft.

Die Plätzchen im vorgeheizten Ofen bei 180° Umluft für ca 10 Minuten goldbraun backen und danach vollständig abkühlen lassen.

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s