{sweet life} Rudolph Kekse, die 10 Rentiere vom Weihnachtsmann und Arbeitsteilung mit dem Christkind

Zu uns kommt an Weihnachten das Christkind. Natürlich kommt es nur, wenn wir brav waren, aber bisher ist es dennoch noch immer gekommen. Da konnten meine zwei kleinen Schwestern und ich noch so viel Unsinn treiben, uns noch so viel anzicken oder noch so viele Plätzchen aus den Keksdosen naschen. Ja, jedenfalls bei uns kommt das Christkind und zwar immer noch.

Aber ich kann  mich zum Beispiel erinnern, dass zu meinem Kindergartenfreund immer der Weihnachtsmann kam. Uns wurde erzählt, dass sich das Christkind und der Weihnachtsmann eben die Arbeit teilen. Also habe ich an beide geglaubt, saß abends am 24., wenn wir aus der Kirche gekommen sind an meinem Fenster und habe in die Dunkelheit gestarrt um das Glitzern zu erhaschen, welches das Christkind sein könnte.

Genauso hätte ich aber auch unglaublich gerne mal den Weihnachtsmann gesehen, auf seinem Schlitten, vollgeladen mit Geschenken. Und natürlich gezogen von seinen 10 ReNNtieren, die über den Himmel rennen und dabei den den Schlitten hinter sich herziehen. Übrigens, wer es genau wissen möchte: die Rentiere heißen Dancer, Dasher, Prancer, Vixen, Comet, Cupid, Donner, Blitz und der allerbekannteste von ihnen – Rudolph.

Auch dieses Jahr kommt bei uns wieder das Christkind. Aber ich bin vorbereitet – habe mich bemüht, brav zu sein, mich mit niemandem zu streiten, habe die Zeit, die ich mit meinen Schwestern verbringen konnte, nicht mit anzicken verschwendet und habe sogar Plätzchen für die Keksdose gebacken. Also wie gesagt, ich bin vorbereitet und werde auch ganz sicher heute Abend wieder am Fenster stehen und in den dunklen Himmel schauen, vielleicht sehe ich ja dieses Jahr das Christkind.

Ihr braucht:

  • 210g Mehl
  • 90g Kakao
  • Salz
  • 1/2Tl Backpulver
  • 1/2Tl Zimt
  • 180g Butter
  • 180g Zucker
  • 1 Ei
  • rote Zuckerschrift

Butter und Zucker schaumig schlagen, das Ei gut unterrühren. Die trockenen Zutaten mischen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank legen.

Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche auf ca. 3mm Dicke ausrollen und vorsichtig Rudolphs ausstechen. Die Kekse bei 180° Umluft für 10 Minuten backen. Wenn sie vollständig erkaltet sind, jedem Rudolph mit etwas roter Zuckerschrift einen Punkt auf die Nase setzen.

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

2 Gedanken zu “{sweet life} Rudolph Kekse, die 10 Rentiere vom Weihnachtsmann und Arbeitsteilung mit dem Christkind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s