{sweet life} Apfelkücherl wie von Oma

Dieser Beitrag ist für einen meiner größten „Fans“, meine Oma, die beste Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Spielerin, meine liebste Spazieren-Geherin, eine tolle Zuhörerin und die beste Apfelkücherl-Bäckerin.

Zu meinen Grundschulzeiten, also mittlerweile schon über ein Jahrzehnt her, kamen Dienstags immer die Großeltern, immer abwechselnd, um auf uns aufzupassen, wenn Mama ausnahmsweise länger gearbeitet hat. Meine Schwester und ich (damals waren wir noch zu zweit) fanden das prima, es war immer jemand zum Spielen da und leckeres Essen gab es auch noch. Ganz besonders haben wir uns immer auf die Pfannkuchen oder sogar die Apfelkücherl der einen Oma gefreut, die mag sogar der Opa und der verweigert sonst den Großteil an süßem Gebäck (jeder Kuchen unterliegt somit dem sogenannten Opa-Test).

Mittlerweile sehe ich meine Großeltern leider nicht mehr so oft, aber ich freue mich immer riesig, wenn Oma wieder als Erste den neuen Blogbeitrag kommentiert. Denn wenn jemand etwas vom Backen versteht, dann ja wohl meine Oma.

Wenn ich meine Großeltern also das nächste Mal sehe, sie mich vielleicht im Sommer mal wieder in Tübingen besuchen, werde ich wohl Apfelkücherl backen müssen, mal sehen, ob sie von Oma für positiv bewertet werden und den Opa-Test bestehen. Wobei wenn mich nicht alles täuscht, isst sogar mein Opa mittlerweile ab und zu ein Stückchen Kuchen (aber nur wenn Oma, Mama oder Ich gebacken haben).

Ihr braucht:

  • 2 Eier
  • 200ml Buttermilch
  • 2 El Zucker
  • Zimt
  • 180g Mehl
  • 1 Tl Backpulver
  • Salz
  • 2 große Äpfel
  • Butter
  • Puderzucker

Die Äpfel waschen, entkernen und in ca 0,5cm dicke Scheiben schneiden.

Für den Teig die Eier mit Buttermilch, Zimt und Zucker verquirlen, Mehl, Backpulver und Salz mischen und einrühren, bis der Teig leicht Blasen bildet. In einer Pfanne ein Stück Butter zerlassen und die Apfelkücherl einzeln ausbacken. Dafür jeweils eine Apfelscheibe in den Teig tunken, leicht abtropfen lassen und vorsichtig in die Pfanne legen, zwischendurch wenden.

Die noch warmen Apfelkücherl mit Puderzucker bestäuben und servieren.

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonensofie

Advertisements

8 Gedanken zu “{sweet life} Apfelkücherl wie von Oma

  1. Hallo, ich freue mich immer über deinen Blog u.bin erstaunt , was du noch alles weißt u.kannst .Nun kommen ja die ersehnten
    Ferien u. ich wünsche dir ganz schöne Tage.Liebe Grüße Lore

    Gefällt mir

  2. Liebe Sofie, das hast du sehr schön erzählt. Ich glaube Oma und Opa fand es auch immer sehr schön bei euch zu sein. Ein großes Veto muss ich allerdings einlegen – Opa isst auch bei uns manchmal ein Stück Kuchen. Wir werden das gleich an Ostern ausprobieren 😉
    Ganz liebe Grüße Eva

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s