Ombre Pancakes und warum ich lieber nicht zur königlichen Familie gehören möchte

DSC04436

Eine Freundin verlieh mir neulich den Titel „Königin des Frühstücks“. Wir hatten an dem Morgen ein entspanntes und vor allem ausgedehntes Frühstück geplant und somit hatte ich verschiedene Beeren, heißen Kaffee, frisch gepressten Orangensaft und einen Stapel Pancakes aufgedeckt; Was man eben für ein schönes, langes Frühstück so braucht.

„Königin des Frühstücks“ also- somit habe ich mal eben den Ritterschlag, das Einheiraten in die königliche Familie und die Krönung zur Königin, nachdem der Ehemann als „echter“ Adeliger natürlich offizieller Thronfolger, leider aber unglückerweise bei einem Unfall mit dem Pferd in der Badewanne erstickt vorgefunden wurde.

DSC04439

Dabei wollte ich nie wirklich zur königlichen Familie gehören, auch das Prinzessinnen-dasein war für mich nie so ganz das Glitzernde Gelbe vom Ei. Immer müsste man schicke Kleider tragen, kein Jogginghose-Tag, kein Casual-Friday, kein Sonntag im Schlafanzug. Ich müsste in hohen Schuhen zu feierlichen Anlässen stolzieren und dann brav stundenlange Reden über mich ergehen lassen und wenn mir beim Krone-zurecht-rücken ein bisschen Nagellack vom kleinen Finger absplittern würde, wäre das wohl das gefährlichste am ganzen Tag.

Ich könnte noch weitaus mehr Argumente aufführen, warum ich eindeutig nicht zur königlichen Familie gehören möchte, aber ihr würdet wahrscheinlich vor eueren Bildschirmen einschlafen, wie ich, wenn ich stundenlang Familienstammbäumen auswendig lernen müsste, um beim nächsten Treffen mit dem Thronfolger von Was-weiß-ich-wo mich nicht wieder zu blamieren. Kurzgesagt, ich bin froh, dass ich nur „Königin des Frühstücks“ bin- denn frühstücken kann ich im Schlafanzug und muss deswegen nicht die ganze Zeit befürchten, dass der königliche Hof-Fotograf gleich um die Ecke biegt.

Und wenn mir beim Pfannkuchen ausbacken ein wenig Nagellack vom kleinen Finger absplittert, dann ist das auch nicht weiter schlimm.

DSC04442

DSC04446

Ihr braucht:

  • 2 Eier
  • 1 El Zucker
  • Salz
  • 100g Mehl
  • 2 El Kakao
  • 150ml Milch
  • etwas Butter für die Pfanne
  • Naturjoghurt

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, Mehl, Salz und etwa 100ml der Milch hinzugeben und zu einem glatten Teig rühren. Das Kakaopulver mit der restlichen Milch verrühren.

Nun nacheinander jeweils zwei Pancakes in der Pfanne ausbacken, dann einen Teelöffel Kakaomilch zum Teig geben, gut verquirlen und zwei weitere Pfannkuchen ausbacken. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren, sodass ihr am Ende je zwei Pfannkuchen in der selben Kakao-Stufe habt.

Diese stapeln, mit etwas Naturjoghurt und frischem Obst oder Kakao Nibs dekorieren und servieren.

DSC04453

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

2 Gedanken zu “Ombre Pancakes und warum ich lieber nicht zur königlichen Familie gehören möchte

  1. Liebe Sofie,
    Wie wahr, wie wahr! Deine Mama und ich wollten auch keine Prinzessinen sein, unter anderem weil wir dann bei den Artischocken nicht die leckeren Blätter auslutschen könnten sondern immer nur den Artischockenboden serviert bekämen! Das hat unsere Mama uns immer erzählt!
    Liebe Grüssse Eva

    Gefällt mir

    • Liebe Eva,
      das ist auch ein guter Punkt. Uns wurde auch erzählt, dass die Prinzessinnen nie die Reiskörner, sondern nur die weniger nahrhaften Reisblätter zu essen bekamen. Was sich Eltern so alles einfallen lassen..
      Liebe Grüße, Sofie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s