Der Zipfel, der Zapfel, der Bratapfel

DSC04774

 

Eine meiner allerliebsten Nachspeisen im Winter ist ganz eindeutig der Bratapfel. Ich mag ihn gern ganz schlicht, mit Marzipan, Aprikosenmarmelade und vielleicht ein paar Cranberries, allerdings gefüllt bis obenhin und serviert mit viel selbst gemachter Vanillesauce. Bratapfel könnte ich im Herbst und Winter täglich essen- ob zum Frühstück, denn Äpfel sind ja auch gesund, zum Nachmittagstee im Licht des Adventskranz, oder als Nachspeise. Da komme ich ganz leicht auf meine „5 (Bratäpfel) am Tag“.

Dementsprechend war ich dann doch etwas enttäuscht, dass diese hier keiner zu kennen scheint. Und das in den Niederlanden, wo alle so Weihnachts-verrückt, hilflos romantisch und kitschig zu sein scheinen, dass ich, als kitschige Weihnachts-Elfe (wie ich neulich liebenswerterweise bezeichnet wurde), gar nicht auffalle.

DSC04778

Ganz gleich ob im Supermarkt, wo es seid September Spekulatius gibt, dem Blumenladen, der seit September damit wirbt, auch an Weihnachten aufzuhaben und seid Oktober seine Weihnachtsdekoration draußen hat, oder dem ganzen Weihnachtsschmuck in der Stadt- hier fällt es einem wirklich nicht schwer, in Vorweihnachtsstimmung zu verfallen. Und so konnte ich es kaum erwarten, endlich Plätzchen zu backen, dabei lautstark Weihnachtslieder zu singen (natürlich nur, wenn meine Mitbewohnerin gerade nicht daheim war) und noch viel ersehnlicher habe ich den Advent abgewartet- um dann letzte Woche zu erfahren, dass die das hier gar nicht feiern. So was aber auch!

Da musste ich mir eben einen Adventskranz selbst zusammenbasteln. Kerzen und Weihnachtsdeko waren ja sehr leicht zu finden. Und so konnte ich dann zum Glück doch gestern Morgen das erste Lichtlein anzünden und nachmittags in Kuschelsocken einen Adventstee machen- natürlich mit Bratapfel.

DSC04779

DSC04785

Ihr braucht:

  • 2 Äpfel
  • 100g Marzipan
  • 50g getrocknete Cranberries
  • 3 El Aprikosenmarmelade
  • 3 El Butter

Die Äpfel gut waschen und von ihrem Kern entfernen. Mit Marzipa, getrockneten Cranberries und Aprikosenmarmelade füllen, abschließend etwas Butter in Flöckchen auf die Äpfel geben, noch einen Stern aus Marzipan auflegen und die Äpfel für 20 Minuten bei 180° in den Ofen schieben.

Mit ganz viel Vanillesauce servieren und natürlich noch warm verspeisen.

DSC04787

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie

Advertisements

2 Gedanken zu “Der Zipfel, der Zapfel, der Bratapfel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s