{sweet life} Mango Sorbet und warum ich meine WG vermissen werde, Klappe die 1.

Lange geplant sind es jetzt doch nur mehr ein knapper Monat, bis mein Auslandsjahr losgeht. So viel Abenteuer! Aber bei all dem Abenteuer werde ich doch meine WG vermissen. Ganz einfach, weil ich dann ja alles Gebackene und das ganze Eis selber essen muss.

Noch vor einer Woche standen sie plötzlich alle auf dem Balkon, legten sich dekorativ in die Hängematte oder auf die Couch, jedenfalls bis ich meine Kamera ausgeschaltet habe und den Deckel auf die Linse gesetzt habe. Dann hieß es plötzlich „Sofie, was hast du denn daaa?“, „was hast du denn da schon wieder Feines gemacht?“ und „darf man das mal probieren?“.

„Klar darf man probieren.“ – Und hast du nicht gesehen, hatten sie plötzlich alle einen Löffel in der Hand um keine Minute später glücklich Mango Sorbet zu löffeln. Ich behaupte mal ganz frech, dass auch meine WG mich ein wenig vermissen wird- also mein Eis auf jeden Fall.

Was für ein Glück, dass ich ja nur ganz zufällig einen Blog schreibe und alle Rezepte immer schön brav festhalte. Somit müssten sie sich ja nächstes Jahr nur das Rezept für „kannst du mal wieder deinen Karottenkuchen backen“ oder „oh, das Erdbeereis war so lecker, machst du das mal wieder“ selber heraussuchen und sich in die Küche stellen. So leicht wäre das. Und bei Problemen wäre ich per Handy oder Skype in wenigen Minuten erreichbar und könnte jeden einzelnen Schritt diktieren.

So leicht wäre das- aber da diese Chaoten wahrscheinlich in der Aufregung Zucker und Salz verwechseln würden, muss ich wohl vor Weihnachten mal ein Plätzchen-Paket schicken. Mango-Sorbet kann ich allerdings keines versprechen- das würde a) schmelzen und b) würde ich das wahrscheinlich aus Versehen selbst aufessen.

Weiterlesen

{sweet life} Schokoladeneis; wenn die Laune ganz schlimm wird

Auszug aus einem WhatsApp-Chat:

13:43 >>Und wenn die Laune ganz schlimm wird, hab ich noch selbstgemachtes Mango- und Schokoladeneis im Tiefkühlfach.<<
18:05 >>Mango hab ich gefunden, Schokolade nicht. Mango ist megagut. Megasüß von dir.<<
18:20 >>Schoko ist unter der Tiefkühlpizza versteckt. Aber das nicht vollkommen aufessen bitte..<<
21:17 >>Damit fang ich morgen an hehe.<<
21:17 >>Wehe wenn das weg ist.<<
00:07 >>Eis ist übrigen umfangreich getestet und für gut befunden worden hehe.<<

Glücklicherweise war, als ich Sonntag Abend wieder nach Hause gekommen bin, noch eine Portion Schokoladeneis übrig. Ich wollte das Eis nämlich noch fotografieren. Beziehungsweise, das war eigentlich eine Ausrede- in Wahrheit wollte ich einfach auch noch etwas vom Schokoladeneis abhaben.

Denn ich hab nämlich endlich ein Rezept für phänomenaltastisches Schokoladeneis gefunden, dass auch nach dem Einfrieren nicht hart wie Beton wird. Da es aber endlich mal richtig sommerlich warm war und über 30° hatte, ist es mir beim Fotografieren aber fast davon geschmolzen. Aber dann hatte ich wenigstens einen gerechtfertigten Grund, das Eis direkt zu verputzen.

Und jetzt warte ich eigentlich auf die WhatsApp Nachricht, wann ich denn mal wieder Schokoladeneis mache- oder der Lernstress zu viel wird. Ich bin jedenfalls gewappnet gegen schlechte Laune, schließlich hab ich eine Eismaschine.

Weiterlesen

{sweet life} Erdbeer Frozen Yoghurt – Nr°1 der WG-Eis-Hitliste

Versprochen ist versprochen und ich habe bisher noch jedes Versprechen gehalten, welches ich gegeben habe. Und nachdem ich ja etwas vorlaut angekündigt hatte, nun im Besitz einer Eismaschine, die Lieblingseissorten meiner Mitbewohner zu fabrizieren, lief meine Eismaschine, sobald es einen Tag mal wärmer als 25° war, eben auf Hochtouren. So viele Sorten habe ich zwar noch nicht geschafft, aber es gab schon Mango-Limetten-Eis und Erdbeer-Forzen-Yoghurt; mit selbstgepflückten Erdbeeren vom Erdbeerfeld.

Morgens hingen die Erdbeeren noch nichts-ahnend am Strauch und abends saßen meine Mitbewohnerin und ich ziemlich platt aber glücklich mit einer Schüssel Erdbeer Frozen Yoghurt (und einem Glas Weißwein) auf unserem Balkon. Sie war platt von der Uni, ich vom Erdbeer pflücken, Joghurt rühren und Erdbeeren schneiden.

Zum Foto muss ich aber noch erwähnen, dass ich Hilfe von einem sogenannten Male-Ice-Cream-Model aus meiner WG hatte, denn eigentlich wollte ich ihm die Kamera in die Hand drücken und das Erdbeereis selbst in die Hand nehmen, aber es ist ja leider noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Weiterlesen

{sweet life} Lemon Curd Frozen Joghurt mit Heidelbeeren und Vollkornkeksen – still addicted

Still addicted- immer noch absolut Eis-süchtig. Jetzt ist es sogar soweit gekommen, dass ich mir eine Eismaschine zugelegt habe. Aber sie war reduziert und ein absolutes Schnäppchen, denn Schnäppchen-Schießen habe ich hier in Schwaben mittlerweile gelernt. Und weil sie so ein Schnäppchen war, ist es auch gar nicht schlimm, dass ich mir jetzt, zwei Monate bevor ich ins Ausland gehe, noch eine Eismaschine zugelegt habe. Das war absolut notwendig und gerechtfertigt. Ja?

Außerdem hat sich meine WG gefreut, dass sie jetzt neben Kuchen, Cookies und Pfannkuchen auch noch selbstgemachtes Eis verputzen dürfen. Damit ist doch sowieso schon geklärt, dass ich die Eismaschine nur gekauft habe, um meine WG glücklich zu machen, nicht etwas weil ICH es bin, die so absolut Eis-süchtig ist.

Zwar ist Zitroneneis nicht meine Nummer 1 in der All-time-Lieblings-Eis-Hitliste, aber selbstgemachtes Frozen Yoghurt mit selbstgekochtem Lemon Curd (Rezept hier), ein paar Heidelbeeren vom Obstmann und Vollkornbutterkeksen für den >>crunch<<, ist schon ziemlich genial. Schon allein dafür, dass ich letzte Woche den einzig sonnigen Vormittag damit verbringen konnte, in der Sonne auf unserem Balkon zu sitzen, ein kurzes Blumenkleidchen an und die Sonnenbrille im Haar, das erste selbstgemachte Eis aus der eigenen Eismaschine verputzend- schon allein dafür hat es sich gelohnt. (Und die Eismaschine war schließlich wirklich ein Schnäppchen.)

Tja, nun werde ich also die nächsten zwei Monate noch Unmengen an Eis rühren müssen, alle Lieblingssorten meiner Mitbewohner und viele andere „fancy“ Sorten ausprobieren. Deswegen suche ich auch im Moment noch ganz wild nach tollen Eisrezepten- also schickt mir am Besten euere Lieblingsrezepte. Und wenn in ein paar Tagen die nächsten Klausuren vorbei sind, werde ich meine Eismaschine auf Hochtouren laufen lassen, schließlich soll das Wetter sich jetzt auch endlich wie Juni verhalten. Vielleicht bekommt dann sogar Petrus eine Kugel Eis ab, wenn er sein Versprechen diesmal wirklich hält- aber nur, wenn er schnell ist, denn das >FroYo< mit Lemon Curd, Heidelbeeren und Vollkornkeksen ist schon ziemlich gut. Lasst euch das von einer Eis-addicted-Foodbloggerin sagen.

Weiterlesen

{sweet life} Eis-Kalter Hund und die kalte Sophie

Kalter Hund, also Schokoladencreme und Butterkekse und Schokoladencreme und Butterkekse und.., ja also ihr wisst hoffentlich was ich damit meine. Denn obwohl ich in meinem ganzen Leben bisher nur ein einziges Mal kalten Hund probieren durfte (und den hatte die Oma einer Freundin meiner Schwester damals gemacht), weiß ich doch, was es mit dieser Leckerei auf sich hat. Das weiß man eben einfach, das gehört zum Grundwissen, das läuft unter den „best-of-all-time“ zusammen mit Marmorgugelhupf, Rehrücken und Amerikanern- dachte ich jedenfalls. Dementsprechend überrascht war ich, als von meiner WG keiner wusste, was ich da fabriziere, als ich vor ein paar Tagen in der Küche stand und Schokocreme mit Keksen stapelte.

Genauer gesagt habe ich übrigens gar keinen kalten Hund, sondern eine kalter-Hund-Eis, sozusagen einen eis-kalten Hund in die Tiefkühltruhe geschoben. Denn auch wenn es im Moment draußen eher nach grau-in-grau aussieht, ist es aber doch schon Mitte Mai und somit eröffne ich jetzt einfach die Eissaison. Und ab den nächsten Tagen wird das Wetter dann auch nachziehen- glaubt mir, ich habe da Insider-Informationen.

Der 15.Mai ist nämlich der Tag der letzten Eisheiligen, der kalten Sophie. Genauer gesagt, mein Namenstag. Oder auch der letzte Tag im Frühjahr, an dem es laut alten Bauernkalendern Bodenfrost haben soll. Und somit liegt natürlich nichts näher, als dass ich weiß, wann es endlich wirklich Sommer wird, ab wann man endlich das Beet auf unserem Balkon bepflanzen kann (also nicht, dass meine Pflanzen dann auch über die 2cm grüne Spitzen hinauswachsen würden), ab wann man keine dicke Jacke mehr mit in die Uni nehmen muss, weil es ja kalt werden könnte und ab wann man in Großbuchstaben EIS auf den Einkaufszettel schreiben kann.

Und gerade deswegen und vielleicht aus anderen Gründen, gibt es mittlerweile die kalte-Sophie-Namenstag-Eis-Tradition. Und dann wird das Wetter auch endlich wirklich Sommer. Großes-kalte-Sophie-Sonnensofie-Ehrenwort.

Weiterlesen