{sweet life} Briosch, Bagett, Krossong und eine Brombeer Galett(e)

Briosch, Bagett, Krossong. Kenn ich nicht? Und was ist mit Eklär und Galett. Kommt mir spanisch französisch vor? Aber das macht nix: ich muss schließlich nicht wissen, wie man all die leckeren französischen Backspezialitäten schreibt: es reicht, wenn ich es backen kann. Und wenn es dann auch noch schmeckt.

Und was genau hast du jetzt da gebacken? (Hm, dumm gelaufen. Also Handy raus und gegoogelt: „französisch galett“) Achso klar: GalettE: ein salziger französischer Pfannkuchen. Stop, nein: ich habe keinen salzigen Pfannkuchen mit Brombeeren gebacken. Mehr eine Brombeer-Tarte, aber irgendwo hieß das auch mal Galette. Diese Franzosen: könnten sich ja auch einmal festlegen. So wie wir Deutschen: wir sagen ja auch Krapfen und nicht Berliner.

brombeer.galette

Aber eigentlich ist egal wie das Ding heißt. Denn ich kann es Backen #pff und es hat lecker geschmeckt. UND hier kommt das Rezept:

Weiterlesen

{sweet life} die Heidelbeerpfannkuchenhoheit, ein Lieblingsessen und mein Kochversuch

Heute darf ich euch das absolut uneingeholte Lieblingsessen meiner Schwester C vorstellen: Heidelbeerpfannkuchen.

Und ich bin stolz wie Bolle: obwohl Mama bisher die Heidelbeerpfannkuchen-Hoheit innehatte, tragen diese Süßen nun meine Handschrift. Ja, ich habe meiner Schwester endlich einmal ihr Lieblingsessen machen können. Und sie hat sich wohl gefreut: zwei fette Oschis hat sie (ebenso wie ich) verputzt.

Mit weißen Schokostreuseln und extra Blaubeeren obendruff. Weil das ja die Luxus-Variante war, meine Handschrift sozusagen, oder auch das Geburtstags-Spezial. Denn diese Freude hatte ich C nämlich zu ihrem Ehrentag bereitet.

Heidelbeer.pfannkuchen

Und nun muss die Heidelbeerpfannkuchen-Hoheit leider aufgeteilt werden. Ich bekomme eine Zacke der Krone. Nicht mehr, denn ich bin schließlich noch Thron-Anwärterin, aber Mama muss ganz schön aufpassen.

Da ich aber nicht für euch alle Kochen möchte, tipp ich euch eben das Rezept ab. Dann könnt ihr selber Probe-Kochen und Verköstigen.

heidelbeerpfannkuchen

Weiterlesen

{sweet life} Limetten Macarons: eine Geling-Garantie oder Zauberei?

Ich mache nicht gern Fehler. Ich weiß, dass Fehler dazu gehören, aber ich vermeide sie gerne. Auch beim Backen wär ich gern fehlerfrei. Aber weit gefehlt: es geht immer mal wieder was schief. Der Hefeteig erfriert, der Keksteig zerfließt oder eine Creme wird nicht fest. Jedesmal ärgere ich mich immer, denn ein kleines Teufelchen in meinem Kopf will mir dann weismachen, dass ich in der Küche einfach nichts zu suchen habe.

Deswegen backe ich auch lieber Rezepte mit Geling-Garantie. Also Rührkuchen oder Cookies, Muffins oder Crumble. Die Basics also. Wenn ich euch jetzt aber erzähle, dass Macarons bei mir auch unter klappt-garantiert laufen, nehmt ihr mich wahrscheinlich nicht mehr ernst. Die bindet uns doch einen Bären auf, Macarons und Geling-Garantie, das kommt doch nicht unter einen Hut.

Außer man hält sich strikt an mein Rezept. Denn wie sonst beläuft sich meine Erfolgsquote auf 2/2? Zauberei oder einfach das richtige Rezept, um das zu entscheiden werden wahrscheinlich noch ein paar weitere Verusche von Nöten sein, aber bisher sieht es ganz gut aus.

Und nachdem mein allererster Versuch (Schoko-Macarons) schon prima funktioniert hat, bin ich diesesmal ein bisschen weiter gegangen: Lebensmittelfarbe her und Geschmacksexplosion eingebaut. Entstanden sind grüne Limetten-Macarons mit einer Zitronenbonbon-Ganache.

Limetten.macarons

 

Das Rezept ergibt ca. 20 Macarons. Genau kann ich euch das nicht sagen, denn mal sind sie größer, mal kleiner und eine Hand voll Schalen hat dennoch immer einen Schönheitsfehler. Aber ganz ehrlich: nobodys perfekt..

Weiterlesen

{sweet life} cataloninische Creme Caramel Cupcakes: so ganz ohne Spanisch

Fremdsprachen und ich? lasst es mich mal so ausdrücken:

bonjour.. äääh schömapelll Sofie!

ciao! ün glas pea fawore.

buenoss diass.

Ganz so schlimm ist es dann doch nicht. Meine Französisch Kenntnisse reichen für den Urlaub aus, auf Italienisch kann ich ein paar Brocken, aber Spanisch kann ich dann doch gar nicht. Überhaupt und ganz und gar nicht, keine drei Worte. Ich war auch noch nie in Spanien, oder in einem anderen Land, dessen Bewohner mit mir spanisch kommunizieren wollten. Kurzschluss: ich hab mit Spanien nix auf dem Hut.

Außer vielleicht Creme Caramel. Also als Cupcake, man nenne es: Creme-Caramel-Cupcake.

Creme.Caramel.cupcake

Ganz fein kommt es daher, mit einem Herz aus Vanillepudding ist es mir gleich sympathisch. Ganz fesch hat es sich herausgeputzt, mit einem Sahnepuddinghäubchen und einer Karamelsauce. Damit ist es direkt von der Backbuchseite auf die Abiball-Cupcake-Liste gehüpft und nachdem ich eines probieren könnte auch direkt in die Schublade „unbedingt wieder backen“.

creme.caramel.cupcake

Also denn amigos, lasst uns den Schneebesen im Tangoschritt schwingen und schon fühl ich mich gleich wie die ultimative Spanananierin. Nicht.

Weiterlesen

{blogging friends} Krümelmonsters liebstes Shortbread: eine bröselige Liebe

Als Diana gefragt hat, ob sie jemand mit einem Blogbeitrag unterstützen möchte, war ich natürlich sofort dabei. Denn alle, die mich schon länger kennen wissen, dass es fast nur eines gibt, was mich noch glücklicher macht, als zu backen: für andere zu backen!

Leider bin ich erst relativ kurzfristig auf den Zug aufgesprungen und hatte nicht mehr all zu viel Zeit, um mir die ausgefallenste Kreation zu überlegen. Eher im Gegenteil, ich habe mich für easy-peasy, flitzeleicht und superschnell gebackenes Shortbread entschieden. Zu meiner Überraschung wusste Diana nicht, was das ist.. Damit wurde ich jedoch in meiner Entscheidung nur noch bekräftigt! Shortbread ist einfach oberlecker, dieses knusperbröseliges englische 4—o’clock—tea—Gebäck, welches mir mindestens genauso gut zu einer großen Tasse Cappucino schmeckt.

shortbread.

Ich weiß gar nicht, wann ich mein erstes Shortbread verposematukelt habe, jedoch rangiert es seither auf meiner Lieblingsgebäckliste ganz schön weit oben und ihr dürft mich gut und gern Krümelmonster nennen, aber für mich gehören Brösel und Shortbread einfach zusammen wie England und Tee, oder so..

short.bread

Zusätzliche Punkte gibt es dafür, dass sich das Rezept mit unterschiedlichsten Gewürzen, Schokolade oder Nüssen superleicht abwandeln lässt, aber da Diana sozusagen noch eine Shortbread—Anfängerin ist, habe ich Diana heute eine Runde meines ohne-Schnickschnack-und-Firlefanz Shortbread mitgebracht. Also schaut mal bei ihr vorbei: hier gehts lang!

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie